Drucken

Der Flughafenförderverein „Check-In-Lübeck e. V.“ hat sich im September 2013 auf seiner Mitgliederversammlung überraschenderweise kurzfristig selbst aufgelöst – der Pro Airport Lübeck e. V. arbeitet trotz dessen unvermittelt weiter.
Anfang dieses Jahres ist der Flughafen Lübeck auf den neuen Eigentümer Mohamed Rady Amar übergegangen und es sind zwischenzeitlich schon viele wichtige Dinge von ihm angestoßen worden, aber dennoch sind noch viele weitere Aufgaben vorhanden. Gerade in dieser Übergangszeit, in der noch nicht einmal das Hauptsacheverfahren als wichtigste Zukunftsvoraussetzung vor dem schleswig-holsteinischen Oberverwaltungsgericht (OVG) in Schleswig eröffnet wurde, löst sich der Check-In-Lübeck e. V. nun nach rund vierzehnjähriger Tätigkeit überraschenderweise zum 11. September 2013 selbst auf.
Die von dem Vorstand angeregte und von den Mitgliedern bestätigte Entscheidung bedauern wir sehr, zumal der Check-In-Lübeck e. V. in den vergangenen Jahren viel für den Flughafen Lübeck geleistet, dieses aber bekanntermaßen nicht unbedingt immer mitgeteilt, hat. Ferner halten wir die vom Check-In-Lübeck e. V. getroffene Entscheidung auch aus dem Grunde für falsch, da der Flughafen Lübeck auch in Zukunft auf zahlreiche Unterstützung angewiesen sein wird, um seine geplanten Vorhaben zeitnah umsetzen zu können. Die diesbezügliche Kompetenz auf wirtschaftlicher und politischer Ebene des Check-In-Lübeck e. V. wird dem Flughafen Lübeck, der Geschäftsführung und den Mitarbeitern nun fehlen.
Durch die absichtlich unterschiedlich gelagerten Zielgruppen des Check-In-Lübeck e. V. und des Pro Airport Lübeck e. V. konnten in der Vergangenheit durchaus breitere Bevölkerungsmassen angesprochen werden. Eine solch erfolgreiche Konstellation existierte neben Lübeck u. a. ebenfalls am Flughafen Hahn, Frankfurt am Main und Hamburg. Durch den Wegfall des Check-In-Lübeck e. V. verlieren die Mitarbeiter des Lübecker Flughafens nicht nur einen kompetenten Ansprechpartner vor Ort sondern auch die Menschen, die sich bewusst für den Check-In-Lübeck e. V. und nicht für uns entschieden haben.
In Sinne aller werden wir versuchen diese Lücke möglichst schnell zu schließen, denn wir wissen, dass nur eine kontinuierliche (und bei Flughafenthemen manchmal beharrliche) Arbeit erfolgreich sein kann. Dazu wird sich der Vorstand des Pro Airport Lübeck e. V. kurzfristig intern mit seinen Mitgliedern beraten und weitere Maßnahmen beschließen, um den Flughafen Lübeck und seine Mitarbeiter auch weiterhin bestmöglich zu unterstützen.
Allen nun ehemaligen Mitgliedern des Check-In-Lübeck e. V. möchten wir somit nahelegen, ihr Engagement im Pro Airport Lübeck e. V. weiterzuführen und dem Flughafen Lübeck somit die Unterstützung zukommen zu lassen, die er auf allen Ebenen verdient hat.